Spezls.Daily.Goods

Von Staudach zum Schnappenkirchen-Trail

Uphill: 660hm | Schwierigkeit: S3 | Dauer: 2h 44min

 

Tour Motivation:

Die Einordnung dieser schönen Runde ist kein einfaches Unterfangen. Hier treffen sozusagen Trailwelten aufeinander. Liebhaber wechselnder Trailcharakteristika werden sich auf der 600 Hm Feierabendrunde sauwohl fühlen.

 

_______________

 

Uphill:

Der Antritt startet am Wanderparkplatz Staudach Hochgern. Nach kurzem auf und ab über eine geschotterte Forststraße, erreicht man den Wanderparkplatz Hochgern in Marquartstein. Von hier zweigt bereits nach den ersten 100 Hm linkerhand der Weg zur Schnappenkirche ab. Der Weg führt von hier über 450 Hm steil über grobe Steine bergauf. Bei der Schnappenkirche angelangt, biegt rechts ein verwurzelter Pfad Richtung Osten ab. Dieser technisch anspruchsvolle Uphilltrail führt euch über 80 Hm bis zu einer Pausenbank auf einer Lichtung. 

 

_______________

 

Downhill:

Sind die Knieschoner angelegt, der Helm zurechtgerückt und der Dämpfer auf “Full-Send” gestellt, geht es das erklommene Trailstück zur Schnappenkirche wieder retour. Dabei erwartet euch S2 Niveau mit einem Mix aus Wurzeln und festen Steinen. Nördlich der Kapelle folgt der Einstieg in den eigentlichen Singletrail. Durchgehende S3 Schwierigkeit und wechselnde Untergründe stellen dich hier vor einige Herausforderungen. Dazu gesellen sich zu Beginn grobe Wurzeln, Steinbrocken und anspruchsvolle Spitzkehren im Mittelteil. Diese sind zum Teil auch in Kombination mit Felsstufen zu meistern. Zum Schluss folgt noch eine Hand voll Highspeed Kurven auf flowigem Waldboden, bevor es über den geschotterten Forstweg wieder zum Parkplatz zurück geht. 

 

_______________

 

Karte:

 

_______________

 

Deine Spezl empfehlen:

  • Der Hochgern ist im Chiemgau gut bekannt und bei entsprechendem Wetter stark frequentiert. Die Schnappenkirche bietet dabei eine gute Ausweichmöglichkeit, sollte aber auch nicht zwingend zu den Stoßzeiten befahren werden, da die Abfahrt gleichzeitig auch als Pilgerweg zur Kapelle genutzt wird.
  • Die nördliche Ausrichtung des Trails begünstigt nasse und rutschige Verhältnisse. Da auf dem Trail oftmals Absturzgefahr besteht, kann dieser bei nassen Bedingungen sehr gefährlich werden. Eure Spezl raten euch daher, trockene Verhältnisse abzuwarten.
  • Bitte nehmt Rücksicht auf andere Trailbenutzer und fahrt in deren Nähe langsam, wartet oder steigt sogar ab. Grüßen ist für eure Gipfelspezl selbstverständlich.
     

_______________

 

Nützliche Links:

 

Die Beachtung der DIMB-Trailrules sollte für alle Biker selbstverständlich sein!

X