Close
Type at least 1 character to search
Back to top
Das neue Basso Palta MY2022

Basso Palta 2022

Wer schon einmal das Vergnügen hatte, einen handgeschalteten Porsche 911 GT3 RS bewegen zu dürfen, kennt das. Du nimmst Dir vor nur eine kleine Feierabendrunde zu drehen, ganz entspannt. Bisschen über die Dörfer und so. Und dann enterst Du den Schalensitz, ziehst die 6-Punkt-Gurte stramm und drehst den Schlüssel. Wenn Du auch nur einen Funken Speed im Blut hast, sind Deine Vorsätze jetzt dahin. Und 10 Minuten später, wenn der Boxer warm ist, hat es dann ganz sicher auch die diszipliniertesten Streber erwischt. Von wegen über die Dörfer und so, ganz entspannt. Ab sofort geht’s um Lorbeerkranz und Champagnerdusche.

So, oder so ähnlich verhält es sich mit dem neuen Basso Palta. Nichts ist es mit “nur bissi die Beine fallen lassen” oder“entspannte Ausfahrt”. Die zweite Ausgabe des beliebten Gravelbikes aus Norditalien ist ein echtes Basso Bike. Während andere Bikes von Vielseitigkeit reden und um die meisten Anlötpunkte für allerlei Taschen wetteifern, hat das Basso nur eines im Sinn: so schnell wie möglich von A nach B.

Was die Geometrie betrifft, so setzt das neue Basso Palta auf etwas mehr Höhe an der Front und minimal mehr Länge bei Reach und Oberrohr. Letzteres lässt Dich im Vergleich zum Vorgänger einen kürzeren Vorbau fahren, bei gleicher Sitzposition. 

Das abfallendere Oberrohr ermöglichen mehr Flex und letztendlich Komfort durch die Sattelstütze, sowie Auswahl, wenn Du zwischen zwei Rahmengrößen stehst.

Am Rahmen fallen die aerodynamischer geformten Rohre auf, die komplett innenverlegten Züge und, neu beim Palta, die Möglichkeit das Bike mit 1- oder 2-fach Antrieb auszurüsten. 

Unser erstes Basso Palta des Modelljahres 2022 zieren Campagnolo Shamal Carbon Laufräder und die ebenfalls noch junge Campagnolo EKAR Gruppe mit Ihren 13 Gängen. Im Übrigen eine Gruppe, die es unserem GRAVEL Experten Norman besonders angetan hat und welche mittlerweile auf der Mehrzahl der bei uns verkauften Basso Palta zu finden ist.

All die Theorie offenbart dann in der Praxis Erwartetes wie Unerwartetes: Erwartet haben wir das sehr rennradähnliche Fahrverhalten. Das Basso Palta fühlt sich auf Asphalt wie Schotter gleichermaßen wohl, geht richtig gut vorwärts und zirkelt so sauber ums Eck wie der eingangs erwähnte Elfer. Die Sitzposition ist sportlich und sehr ähnlich einem Rennrad. Es bleibt dabei, das Basso Palta muss man, ähnlich dem Schalensitz, sitzen können. Der neue Basso Carbon Gravel Lenker mit einem satten Drop von 122mm trägt sein Übriges dazu bei. Noch nicht ausprobiert, aber vermutlich nicht das bevorzugte Terrain des Basso Palta ist schweres Gelände. Dieser ich-will-alles-können-Ansatz vieler Gravelbikes ist dem Palta fern. Weshalb man sich auch auf eine Reifenfreiheit von 45mm beschränkt hat. Apropos Bereifung. Wer sich einen zweiten Laufradsatz mit klassischem Strassenpneu a la Vittoria Corsa gönnt, wird dieses Bike ganz sicher zum Pässefahren verwenden können, ohne seinen Strassenrenner zu vermissen.

Ganz unerwartet, weil beim ersten Basso Palta noch durch Abwesenheit glänzend, ist der Komfort des Neuen. Trotz fehlender Elemente wie z.B. Future Shock beim Specialized Diverge oder dem fixed pivot semi suspension – Hinterbau am Basso Tera und noch ausstehendem tubeless-Setup, rollt das Palta erstaunlich relaxed über Unebenheiten und losen Untergrund. Was ganz sicher auch der Langstreckentauglichkeit des Bikes zugute kommt. Ein Aspekt, welchen wir sicher noch näher beleuchten werden, wenn das offizielle Basso Palta Testbike ins RADsyndikat rollt.

Fassen wir also zusammen. Wenn Du den Begriff entspannt erst mal googlen musst, Du eher selten über die Dörfer fährst und Du nie verstanden hast, warum man Holzfällerhemden auf einem Drop-Bar-Bike trägt, dann solltest Du dringend mit unserem GRAVEL Experte Norman Kontakt aufnehmen. 

Das neue Basso Palta gibt es im Übrigen in drei Farben, fünf Rahmengrößen ( XS bis XL ) und sechs Schaltgruppen ( 4x mechanisch und 2x elektronisch ). Die Preise beginnen bei €3.999,- mit einer Shimano GRX600 und den hauseigenen Microtech MX25 Laufrädern.

Und wie bei Basso üblich, ist auch das Basso Palta ein waschechter Italiener. Entwickelt and produziert im firmeneigenen Werk in Italien.

#wedopalta